Terra Dos T4Rübenroden in einer neuen Dimension.

Intelligent vernetzt, perfekt konstruiert: Der Terra Dos T4 ist ein Meilenstein in der Rübenerntetechnik und setzt neue Maßstäbe.

 

Das einzigartige HOLMER EasyLift-System garantiert beste Rodeergebnisse, der systematische Leichtbau steht für unerreichte Bodenschonung, das neue Fahrwerkskonzept mit integriertem Hangsensor sorgt für Stabilität in allen Lagen und das intelligente HOLMER EcoPower kombiniert beste Leistung mit geringstem Spritverbrauch – sie machen den Terra Dos T4 konkurrenzlos.

 

Terra Dos T4-30 / Terra Dos T4-40 immer die beste Technik.

Der HOLMER Terra Dos T4 ist der beste Rübenroder aller Zeiten – egal ob mit 2 oder 3 Achsen. Deshalb ist der Terra Dos T4 im Baukastenprinzip aufgebaut: Innovationen aus der Praxis finden so direkt Eingang in alle Baureihen. Gleichteile optimieren zudem die Ersatzteilversorgung, das einheitliche Bedienkonzept sichert die Benutzerfreundlichkeit und der identische Aufbau garantiert Ihnen stets den besten Service.

 

Gleiche Baugruppen machen das Leben leichter:

  • Mercedes-Motor mit 626 PS / 460 kW – für wirtschaftliches Arbeiten
  • Breite Elevator-, Sieb- und Entladebänder – für höchsten Durchsatz
  • Baugleiche Quer- und Längskratzböden – für schnellstmögliches Entladen
  • Intuitives Bedienkonzept HOLMER SmartDrive – für idealen Fahrkomfort
  • Direkt angetriebene Achsen mit automatisch geregelter Voreilung – für Traktion undSpurtreue am Hang
  • Nachhaltiges Gesamtkonzept – für Ihren Erfolg
  • Konsequenter Leichtbau und daher bis zu 3 t leichter als vergleichbare Wettbewerbsmodelle – denn Bodenschonung fängt beim Fahrzeuggewicht an
  • Hochfeste Stähle S700 – für Stabilität bei härtesten Einsatzbedingungen
  • Perfekte Hydraulikauslegung – für maximale Performance im Einsatz
  • Ansicht Terra Dos T4 - 30
  • Ansicht Terra Dos T4 - 40
Terra Dos T4-30
Ansicht Terra Dos T4 - 30
Terra Dos T4-40
Ansicht Terra Dos T4 - 40

Terra Dos T4-30

  • 2 angetriebene Achsen – für Einfachüberrollung
  • 30 m³ Bunkervolumen
  • Optional: Vorderachse mit MICHELIN VF 900/60 R 38 CerexBib 2 und Hinterachse mit MITAS SFT 1250/50 R 32 – für die größte Aufstandsfläche seiner Klasse

Terra Dos T4-40

  • 3 angetriebene Achsen
  • Bunkervolumen 45 m³
  • Schubrohraufhängung der dritten Achse – für alle Freiheitsgrade
  • Zusätzlicher Längskratzboden – zum Entleeren des hinteren Bunkerbereichs
  • Geteilte und abschaltbare Befüllschnecke – für eine schonende Befüllung
  • Mittig angeordnetes Entladeband – für schonende Bunkerentleerungen in ca. 50 sec

Schlegler Präzise sein.

Ca. 5-7 cm hat der Blattstrunk – je nach Einsatzgebiet und Einstellung –, den der Schlegler des Terra Dos T4 an der Zuckerrübe stehen lässt. Die übrigen Blätter werden abgeschlegelt.

Die automatische Tiefenführung HOLMER EasyLift ist auch auf den Schlegler erweitert. Dieser wird automatisch in der Höhe angepasst – und lässt so nur so viele Zentimeter Blattstrunk stehen, wie der Fahrer zuvor eingestellt hat; ein aufwändiges Nachregeln entfällt. Bei einer Änderung der Walzenganghöhe wird der Schlegler automatisch nachgeregelt. Die Führung des Schleglers erfolgt hydraulisch und stützradlos.

 

Für die Blattmasse stehen mit dem HOLMER Integralschlegler HS I und dem HOLMER Kombi-Schlegler HS KO Lösungen für verschiedene Einsatzbedingungen zur Verfügung:

  • Schleglerwelle mit 600 mm Durchmesser und geschmiedeten T-Messern – für optimale Zerkleinerung bei geringstem Verschleiß
  • Niedrige Schleglerdrehzahl – für niedrigen Kraftstoffverbrauch
  • Vollständig geschraubte Stahlblechkonstruktion – für einfache Wartung
  • Blatttaster von der Kabine aus hydraulisch klappbar – für geringste Rüstzeiten
  • Automatischer Schnellaushub – für Ihre Sicherheit
  • Schwingungstilgung im Acker und auf der Straße – zur Stoßreduzierung

 

 

HS I

Der HOLMER-Integralschlegler, der das zerkleinerte Blatt zwischen den Rübenreihen ablegt:

 

  • Spur-an-Spur-Roden möglich – für einen einfacheren Überblick
  • Nährstoffe verbleiben an Ort und Stelle – als organischer Dünger
  • Gleichmäßige Bodenbedeckung – als beste Ausgangsposition für konservierende Bodenbearbeitung und Saat
  • Leichteste Schleglervariante – zur Schonung des Bodens

Option: HS KO

Der HOLMER Kombi-Schlegler, der entweder das zerkleinerte Blatt zwischen den Rübenreihen ablegt oder bei starkem Unkrautbewuchs über eine Blattschleuder auf die bereits gerodete Fläche verteilt:

 

  • Funktionen während des Rodens vom Fahrersitz aus umschaltbar – für Komfort und Flexibilität
  • Hydraulisch angetriebene, abgesicherte Blattschnecke und Streuteller – für gleichmäßiges Breitverteilen großer Blatt- und Beikrautmengen
  • Nährstoffe verbleiben auf dem Feld – als organischer Dünger
  • Blattbergung mittels HOLMER-Blattband möglich – zur weiteren Verwendung der Biomasse

Minimalköpfer DynaCut

Der HOLMER-Minimalköpfer DynaCut perfektioniert die Technik des Schnittentblattens. Durch seine veränderte

Geometrie erntet der DynaCut die ganze Rübe ohne Blattanhang.

 

Weil auch der Rübenkopf Ihr Ertrag ist:

  • Agileres Verhalten der Nachköpfer durch reduziertes Gewicht – für zuverlässig minimal geköpfte Rüben auch bei hohen Rodegeschwindigkeiten
  • Auf Knopfdruck einstellbares Köpfniveau – für optimale Rodeergebnisse
  • Ausschluss von zu tief geköpften Rüben – für Ihren Ertrag
  • Neuer, dünner Messerschliff – für eine wesentlich länger scharfe Schneide
  • Einfache Wartung und geringe Servicekosten – für Ihren Gewinn

 

 

 

Option: Kombi-Entblatter

Zwei gegenläufig drehende Putzerwellen mit insgesamt 50 Gummiklöppeln arbeiten mit minimierter Drehzahllängs der Fahrtrichtung. In Kombination mit der Standard-Schleglerwelle und HOLMER DynaCut Nachköpfer werden die Rüben als Ganzes ohne Blattreste geerntet. Im Gegensatz zu vergleichbaren Techniken arbeitet der HOLMER Kombi-Entblatter nicht mehr quer sondern längs der Fahrtrichtung.

 

Ernten, was gewachsen ist:

  • 2 gegenläufige Putzerwellen – für ein perfektes Arbeitsergebnis
  • 50 Gummiklöppel pro Welle – für eine schonende Rübenentblattung und geringsten Verschleiß
  • Minimierte Drehzahl – für weniger Kraftstoffverbrauch
  • Anordnung längs der Fahrtrichtung – für einen längeren Arbeitsweg der Gummiklöppelund damit bessere Ergebnisse
  • Erleichterte Einstellbarkeit – zur Fahrerentlastung
  • Kombination mit HOLMER DynaCut möglich – für perfekte Blattentfernung
  • Höhere Erträge – für Ihren Gewinn


 

 

 

Rodeaggregat Das Beste rausholen.

HOLMER EasyLift

Bereits 2009 wurde das HR-Rodeaggregat von der DLG mit einer Silbermedaille ausgezeichnet: Damals war die Einzelreihentiefenführung für jedes Paar Rodeschare revolutionär. Seitdem hat HOLMER das Rodeaggregat stetig weiterentwickelt. Mit HOLMER EasyLift funktioniert die Einzelreihentiefenführung seit 2015 automatisch – für sechs, acht, neun oder zwölf Reihen.

Das Erfolgsrezept des HR-Rodeaggregats ist sein modularer Aufbau aus Einzelreihenaggregaten, die sich individuell

an jeden Rübenbestand anpassen. 

 

 

Weil wir die Einzelreihentiefenführung erfunden haben:

  • Beste Einsicht in das Rodeaggregat vom Fahrersitz aus – zur idealen Überwachung der Rodequalität
  • 45 cm, 50 cm oder variabler Reihenabstand – für jeden Bestand passend
  • Aktive, oszillierende Hebebewegung der Schare – für schonendste Rübenlockerung und damit weniger Wurzelbruch
  • Gezogene Anordnung der Scharkörper – für geringen Zugkraftbedarf
  • Rodetiefe pro Schar in cm in der Kabine sichtbar und einstellbar inkl. Warnhinweisen – für einfaches Lernen
  • 70 mm Seitenbeweglichkeit aller Scharkörper – für flexible Reihenanpassung
  • Integrierte hydraulische, wartungsfreie Steinsicherung für jede Einzelreihe – für beste Einsatzsicherheit
  • Scharhorizont sowie Tastwelle/Walzenganghöhe unabhängig voneinander einstellbar – für perfektes Roden unter allen Bedingungen
  • 7 Rode- und Reinigungswalzen – für mehr Reinigungsfläche
  • Drehzahlen stufenlos von nur 300-600 U/min einstellbar – für schonendste Förderung
  • Rodewalzen mit 22-30 mm hohen Spiralwindungen – für maximale Förderleistung
  • Reversierautomatik beim Ausheben – zum Entfernen von Steinen
  • Option: Verschiedene Rodewalzendurchmesser für 2. und 4. Rodewalze – zur Verlustminimierung bei Sonderkulturen und kleinen Rüben
  • Tasträder mit 750-800 mm Durchmesser – zur automatischen Höhenführung des Rodeaggregats

Option: HOLMER EasyLift

Das von HOLMER entwickelte EasyLift übernimmt automatisch die Tiefenführung der einzelnen Scharkörper, so dass jede Rübe stets in der optimalen Tiefe gerodet werden kann. Der Bordcomputer errechnet dazu aus Positionsmesswerten die Scheitelhöhen der Rüben und passt automatisch die Arbeitstiefe der Scharkörper an. Durch diese Automatisierung lässt sich das volle Potential des HR-Roders zuverlässig und bei stets gleichbleibender Leistung ausschöpfen.

 

Die neue Leichtigkeit des Rodens:

  • Keine zu geringe Arbeitstiefe – zur Vermeidung von Bruchverlusten und Verletzungen des Rübenkörpers
  • Kein unnötig tiefes Roden – für weniger Verschleiß und geringeren Kraftstoffverbrauch; denn 1 cm zu tiefes Roden bedeutet ca. 100 t/ha unnötige Erdbewegung
  • Seitenhangautomatik – für optimale Anpassung des HR-Roders am Hang
  • Optimale Fahrerentlastung durch bis zu 2.600 Regelungen pro ha – für entspanntes Arbeiten
  • Perfekte Rodeergebnisse auch bei Ertragsschwankungen, sortenbedingt unterschiedlichen Rübenformen, Unebenheiten am Feldrand oder Ackerfurchen, Fahrspuren, lückigen Beständen sowie witterungs- und standortabhängigen Bodenverhältnissen – für Ihren Gewinn
Holmer EasyLift

Option: DuraShare

Das HOLMER DuraShare hat eine bis zu doppelt so lange Lebensdauer wie ein herkömmliches Rodeschar. So leistet es einen wichtigen Beitrag zu einer konstant hohen Rodequalität, niedrigen Verschleißkosten und geringen Standzeiten.

Nach dem überzeugenden Praxistest ist das DuraShare zur Rodekampagne 2019 erhältlich.

 

Es hält und hält und hält:

  • Geschmiedetes Schar aus einem Guss, damit Material dort eingesetzt wird, wo es gebraucht wird – für mehr Stabilität und weniger Verschleiß
  • Aufgelötete Hartmetallplättchen an der Unterkante als Verschleißschutz – für längste Haltbarkeit
  • Windschattenkante durch Hartmetallplättchen verringert Kontakt mit Erde und Steinen – für geringsten Materialverschleiß
  • Abwärtskompatibilität zu früheren Terra Dos – für maximale Flexibilität
  • Geschmacksmusterschutz – damit Sie sich von anderen unterscheiden

Option: HRO-Rodeaggregat

Das neue HRO-Rodeaggregat erzielt optimale Ernteergebnisse vor allem bei leichten Böden mit sandigen und klebrigen Eigenschaften. Das Radrodeschar von HOLMER arbeitet unter diesen Bedingungen schonender als herkömmliche Rodeschare.

Die Antriebsleistung des HRO-Rodeaggregats ist im Vergleich zu anderen Radscharsystemen um 40 % höher. Die Drehzahl der Radschare wird abhängig von der Fahrgeschwindigkeit gesteuert und die Voreilung automatisch vom Rechner nachgeregelt. Die Rodetiefeneinstellung der einzelnen Radrodescharpaare erfolgt automatisch über das patentierte HOLMER EasyLift-System.

 

Schonenderes Roden für leichte Böden:

  • Geleiteter Rübenfluss durch aktiven Antrieb der Radrodeschare – um ein Umkippen des Rübenkörpers bei sehr leichten Böden und locker sitzenden Rüben zu verhindern
  • Optimale Rodung der Wurzelspitzen – für maximalen Ernteertrag
  • Automatische Einzelreihentiefenführung HOLMER EasyLift – für optimale Rodeergebnisse und Entlastung des Fahrers
  • Bruchfeste Radrodeschare aus gehärtetem Stahl – für maximale Langlebigkeit und perfekte Einsatzsicherheit
  • Schneidende Eigenschaften der Radrodeschare – für geringstes Verstopfungsrisiko auch bei Unkrautbewuchs
  • 70 mm Seitenbeweglichkeit aller Scharkörper – für flexible Reihenanpassung

 

 

 

 

Option: Breite Rodeaggregate

Ob 8, 9 oder 12 Reihen: Die breiten HR-Rodeaggregate bewähren sich seit Jahren in der Praxis, wie auch der Weltrekord im Rübenroden mit dem Rodeaggregat HR 12 beweist. Durch die zusätzlichen Reihen erhöht sich die Flächenleistung des Terra Dos T4 entscheidend. So können Nebenzeiten reduziert und Überfahrten eingespart werden.

 

Weil mehr Schare einfach mehr ernten:

  • Schonfahrt bereits beim ersten Durchroden möglich – zur Verhinderung von Bodenschadverdichtungen
  • Modularer Aufbau – für einfachste Wartung
  • Basis für enorme Rodeleistungen – bei wesentlicher Kraftstoffersparnis
  • Weniger Überrollungen – für aktiven Bodenschutz
  • Hohe Rodegeschwindigkeiten – für mehr Flächenleistung
  • Zügiges Überladen auf bis zu 4,00 m hohe Überladefahrzeuge während des Rodens – für ein stimmiges Logistikkonzept
  • Passender HOLMER-Transportwagen mit Luftfahrwerk – für den Straßentransport
  • Breitere Bereifung auf der Vorderachse möglich – für beste Gewichtsabstützung
  • Integralschlegler HS I um 180° hydraulisch klappbar – für einfache Transportstellung

 

 

 

HOLMER EasyConnect

Das von HOLMER entwickelte und geschützte Schnellkuppelsystem HOLMER EasyConnect erweitert die bisher bekannten mechanischen Systeme mit einem automatisch kuppelnden hydraulischen und elektrischen  Versorgungsinterface.

 

Ankuppeln kann so einfach sein:

  • Ankuppeln im Ein-Mann-Verfahren in unter 1 min – für geringste Rüstzeiten
  • Bequemes An- und Abkuppeln vom Fahrersitz aus (mechanisch, hydraulisch und elektrisch) – zur Sicherheit von Mensch und Maschine
  • Kein manuelles Kuppeln von schweren und starren Elementen nötig – für perfekten Bedienkomfort
  • Automatisches Erkennen von HR 8/HR 9/HR 12 – für den einfachen Einsatz von verschiedenen Rodeaggregaten

ReinigungSauber bleiben.

Saubere, unbeschädigte Rüben bedeuten bares Geld. Der Terra Dos T4 ist hierfür die perfekte Basis. Sämtliche Reinigungs- und Fördereinrichtungen – wie Siebband, Siebsterne oder Elevator – sind optimal auf maximale Durchsatzleistungen und perfekte Abreinigung abgestimmt. In Verbindung mit der neuen Portalachse und dem Einzelachsantriebskonzept wurde der Durchgang am Siebband im Vergleich zum Vorgängermodell um 40 % gesteigert.

 

Weil nur saubere Rüben Ihr Gewinn sind:

  • Stufenlose Anpassung von Siebbandgeschwindigkeit, Siebsterndrehzahl und Siebrosthöhe vom Fahrersitz aus – für ideale Abreinigung
  • Teilung des 900 mm breiten Siebbandes (50, 60, 70 mm) und der Segmentroste der Siebsterne (Federzinken oder Gleitroste) wählbar – für unterschiedliche Erntebedingungen
  • Siebband und Elevatorgurt aus modernstem, hochflexiblem Gewebe – für längere Haltbarkeit
  • Geschmiedete Leitroste, Siebsternzinken und Mitnehmer am Elevatorgurt – für weniger Verschleiß bei weniger Gewicht
  • Verstärkte Mitnehmerstäbe am Elevator – für maximale Stabilität bei großen Erntemengen
  • Optional: Schnellwechselrahmen für Siebroste – für kurze Rüstzeiten
  • 1000 mm breiter Elevator mit stufenlos regelbarer Geschwindigkeit – zum schnellen Weitertransport der Rüben in den Bunker

 

Adaptive Reinigung plus

Beim Anroden oder am Ende einer Reihe sind oft wenig Rüben in der Reinigung. Dadurch erhöht sich der Kontakt jeder einzelnen Rübe mit den Maschinenbauteilen. Eine höhere Geschwindigkeit der Reinigung, wie sie in der Reihe sinnvoll ist, um große Erntemengen zu transportieren, führt hier zu vermehrten Verletzungen und Rübenbruch. Um dies zu vermeiden, passt sich die Geschwindigkeit der HOLMER-Reinigung nicht nur automatisch an den Druck an sondern auch an die Fahrgeschwindigkeit des Terra Dos T4.

 

Eine Rübe wäscht die andere:

  • Automatische adaptive Reinigung plus – für optimale Fahrerentlastung
  • Unabhängige Antriebe von Siebband und Siebsternen, drucküberwacht und drehzahlgeregelt – für zuverlässig hohe Reinigungs- und Förderleistung
  • Einstellung von Siebband, Siebsternen und Elevator zusätzlich abhängig von der Fahrgeschwindigkeit – für maximale Rübenschonung wenn wenig Rüben in der Reinigung sind
  • Ansprechverhalten der Automatik individuell – für optimale Anpassung an unterschiedliche Erntemengen

Bunker Großzügig sein.

Mit der automatisch gesteuerten, umschaltbaren Bunkerschnecke werden die Rüben optimal im Bunker verteilt und der Füllstand durch 2 Ultraschallsensoren überwacht. So ist immer eine ideale Gewichtsverteilung und maximale Traktion garantiert.

Im Terra Dos T4-40 ist die Bunkerschnecke zusätzlich geteilt: Sobald der Bunker hinten perfekt gefüllt ist, schaltet sich der hintere Teil der Schnecke ab, um die Rüben nicht zu verletzen.

Über das extralange Entladeband können die Rüben entweder während der Fahrt bequem auf ein Begleitfahrzeug übergeladen oder auf einfache Weise breite Mieten angelegt werden. Automatisch geschaltete Quer- und Längskratzböden sorgen dabei für eine schnelle Entleerung des Bunkers.

 

Rüben richtig übergeben:

  • Bunkervolumen 30 m³ bzw. 45 m³ – bestens gerüstet für jede Schlaggröße
  • 2 Ultraschallsensoren – zur Ertragsabschätzung und zur Füllstandsermittlung
  • Terra Dos T4-40: 2-geteilte Bunkerschnecke – für optimale Befüllung
  • Ertragserfassung für Anzahl der Bunker sowie t pro Auftrag – für eine optimierte Abfuhrplanung
  • Geschraubte Kassetten-Kratzböden – für einfache Wartung und lange Haltbarkeit
  • Putzerwelle zwischen Kratzboden und Entladeband – für zusätzliche Abreinigung
  • Kratzbodenleisten aus Hardox® – für maximale Haltbarkeit
  • 1.800 mm breites Entladeband mit schonenden PU-Mitnehmern – für Entladezeiten von unter 40 bzw. 50 sec
  • Terra Dos T4-40: mittig angeordnetes Entladeband – zur gleichmäßigen Beschickung des Entladebandes
  • Entladeband 3-fach klappbar mit Kontur-Stellung – für geringe Fahrzeughöhe auf dem Feld
  • Letztes Knickteil gestreckt – für maximale Überladehöhe bzw. -weite und minimale Fallhöhe an der Miete
  • Zügiges Überladen auf bis zu 4,00 m hohe Überladefahrzeuge während des Rodens – für ein stimmiges Logistikkonzept
  • Klappautomatik – für einfachen und schnellen Wechsel von Straßenfahrt in Arbeitsstellung

Motor und HydraulikEffizient arbeiten.

Motorentechnologie von Mercedes Benz macht den Terra Dos T4 zum effizientesten Zuckerrübenroder. Egal ob zwei oder drei Achsen: Mit 626 PS / 460 kW ist der Terra Dos T4 effizient ausgestattet für die unterschiedlichsten Einsatzbedingungen und verfügt über ausreichend Leistungsreserven.

Der Terra Dos T4 erfüllt die Abgasnorm Tier 4 final. AdBlue sorgt dafür, dass im Verbrennungsprozess entstandene Stickoxide bei der Abgasnachbehandlung in reinen Stickstoff und Wasser umgewandelt werden – für unser aller Umwelt.

 

Immer perfekt abgestimmt:

  • 626 PS / 460 kW – für Leistungsreserven und Einsatzsicherheit in jeder Lage
  • Abgasstufe Tier 4 final – für unser aller Umwelt
  • Leistungsabhängige, automotive Drehzahlregelung des Motors zwischen 1.150 und 1.550 U/min beim Roden – für verbrauchsoptimierten Betrieb
  • Leistungsstarke Load-Sensing-Hydraulikanlage – für ökonomische Versorgung der gesamten Arbeits-, Antriebs- und Lenkhydraulik
  • Optimale, stabile Drehmomentkennlinie – für einen effizienten Einsatz der Motorleistung
  • Max. Drehmoment 2.900 Nm bei 1.300 U/min – für Spritzigkeit auch bei niedrigen Drehzahlen
  • Hydraulisch reversierbarer Lüfter mit Zeitsteuerung – für saubere Kühlelemente

HOLMER EcoPowerIntelligent. Sparsam. Kraftvoll.

HOLMER EcoPower

Absolut einzigartig im Bereich selbstfahrender Arbeitsmaschinen ist das von HOLMER entwickelte EcoPower. Abhängig vom aktuellen Einsatz – Ernte oder Überführung – wählt das HOLMER EcoPower den optimalen Bereich im Dieselmotor- und Fahrantriebskennfeld. So garantiert es immer optimale Performance und Leistung bei gleichzeitig geringstem Kraftstoffverbrauch.

 

Weil wir Kraftstoff sinnvoll einsetzen:

  • Einzelantriebe werden bei Nichtgebrauch abgekoppelt
  • Optimaler Betriebspunkt am Dieselmotor
  • Effizienzsteigerung aller Baugruppenantriebe sowie des Fahrantriebs
  • Wirkungsgradsteigerung durch eine größere Anzahl von Pumpen und dadurch eine optimale Abstimmung zwischen Pumpe und Baugruppe
  • Ganzheitliche Optimierung des Energiemanagements

FahrwerkskonzeptStabil sein.

Der Terra Dos T4 ist konsequent im Leichtbau- und Baukastenkonzept gefertigt.

Ein gerader Zentralrohrrahmen aus hochfestem Stahl S700 – gefertigt aus einem Stück – bildet dabei das zuverlässige,  gewichtsoptimierte Grundgerüst. Der Vorderteil des Grundfahrzeugs ist über ein 60° Knickgelenk am Hauptrahmen angebunden.

Dies ist die Grundlage für Wendigkeit in jeder Situation und eine optimale Gewichtsverteilung.

 

Einfach intelligent Fahren:

  • Schwenkbereich des Knicks von über 60° – für höchste Wendigkeit
  • Wendekreis (innen) von nur 6,50 m – für kürzeste Nebenzeiten
  • Portalachse vorne mit Hangstützsystem – für großen Siebbanddurchgang und Stabilität in jeder Lage

 

Beim Terra Dos T4-40:

  • Fest mit dem Rahmen verbundene Mittelachse – für eine hohe Grundstabilität der Maschine
  • Hinterachse pendelnd angebunden – für maximale Geländeanpassung
  • Hinterachse hydraulisch gefedert inkl. hydraulischer Lastausgleichsautomatik – für besten Fahrkomfort
  • Achslastregelung in Abhängigkeit vom Bunkerfüllstand – für eine optimale Gewichtsverteilung

Fahrantrieb – Aufrichtig sein.

Fahrkomfort, Spurtreue und Stabilität am Seitenhang waren vorrangige Entwicklungsziele für den Terra Dos T4. Direkt einzeln hydraulisch angetriebene Achsen mit hocheffizienten Schrägachsenmotoren garantieren effizienteste Kraftübertragung und maximale Leistung.

Das innovative Fahrantriebskonzept des Terra Dos T4 wählt in Verbindung mit dem Hangsensor automatisch in jeder Lage die ideale notwendige Voreilung.


Kraft einsetzen, wo sie gebraucht wird:

  • Hydraulisch angetriebene Achsen mit Schrägachsenmotoren – für einen effizienten Wirkungsgrad
  • Automatische Anpassung der Voreilung – zur Vermeidung des Bulldozing-Effekts und für optimale Traktion
  • Null-Voreilung bei Straßenfahrt – zur Reduzierung von Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch 

  

Vollwertiges Hangstabilisierungssystem:

  • Konstruktionsbedingt tiefer Schwerpunkt – für maximale Grundstabilität
  • Knick-Position nahe an der Vorderachse – für geringste Schwerpunktverlagerungen
  • Hangsensor – zur Echtzeiterfassung des Neigungswinkels
  • Automatische Hangabstützung – für sicheres Fahren am Hang
  • Automatische Anpassung der Voreilung an Vorder- oder Hinterachse – für Spurtreue amSeitenhang und Stabilität bei Wendemanövern

Reifen – Auf großem Fuß leben.

Für den Terra Dos T4 stehen verschiedene Bereifungsvarianten zur Auswahl. Durch die systematische Leichtbauweise sind in Verbindung mit den modernen Reifentechnologien Luftdrücke ab min. 1,3 bar möglich.

 

Weil wir unseren Boden lieben:

  • Niedriger Reifeninnendruck – für beste Bodenschonung
  • Automatische Erkennung verschiedener Reifengrößen – für flexible Reifenwahl
  • Optional: Große Aufstandsflächen bis zu 0,86 m² pro Rad bei MICHELIN CerexBib IF1000/55 R32 – zur Verhinderung von Schadverdichtungen
  • Optional: Terra Dos T4-30 (Reihenabstand 50 cm) vorne mit MICHELIN VF 900/60 R38CerexBib 2 und hinten mit MITAS SFT 1250/50 R32 – für maximale Aufstandsflächen
Michelin CerexBib
Michelin MegaxBib

Lenkung Den Dreh raushaben.

Das spurversetzte Fahren garantiert, dass Doppelüberrollungen während des Rodens weitestgehend ausgeschlossen werden. Beim Terra Dos T4-30 hat dabei jedes Rad eine eigene Spur. So werden Bodenschadverdichtungenkonsequent verhindert. Kräfte und Zuladung werden über die großen Aufstandsflächen der Reifen in der Schonfahrt breitflächig übertragen – bei gleichzeitig optimalen Schlupfwerten. So geht echte Bodenschonung.

 

Die Lenkarten des Terra Dos T4:

  • Allradlenkung – zum Fahren ohne Knicklenkung
  • Wendefahrt inkl. Knick – für maximale Wendigkeit
  • Schonfahrt links/rechts, 2-stufig wählbar – für breitflächiges Überrollen und stabilesFahrverhalten auch an Seitenhängen
  • Kombifahrt (kombiniert Wende- und Schonfahrt) – zur optimalen Bodenschonung beiWendemanövern
  • Starrfahrt – zum Durchroden mit 6-reihigen Rodeaggregaten
  • Manuelle Lenkung – für unabhängiges Lenken der Hinterachse per Joystick
  • Straßenfahrt (über das Lenkrad wird nur die Vorderachse betätigt) – für Fahrgeschwindigkeitenbis zu 40 km/h stufenlos (bis 13 km/h auch mit Knicklenkung)

Beleuchtung Den Durchblick behalten.

Das Beleuchtungskonzept des Terra Dos T4 macht die Nacht zum Tag. Auch bei Nachteinsätzen ist so eine optimale Sicht garantiert. Der Arbeitsbereich der Maschine wird durch 28 LED-Scheinwerfer bis zu 100 % ausgeleuchtet. Das garantiert höchste Sicherheit beim Roden, Abbunkern und Wenden – gerade in der Nacht.

 

Mehr Licht, mehr Sicherheit:

  • Perfekte Ausleuchtung der Arbeitsbereiche – für Ihre Sicherheit
  • Insgesamt 28 LED-Arbeitsscheinwerfer mit bis zu 3.400 lm – für beste Ausleuchtung auf dem Feld
  • Weiches Licht – zur Schonung der Augen
  • 4 x 1.950 lm leistungsstarke LED-Abblend- und Fernlichtscheinwerfer – für entspannte Straßenfahrten
  • Energiesparende LED-Motorraumbeleuchtung – für Sicherheit bei Wartungsarbeiten auch bei Dunkelheit

Kabine Profil haben.

Die kurze Rodesaison erfordert oft lange Arbeitstage – umso wichtiger ist es, dass der Fahrer ein optimales Arbeitsumfeld hat. In der HOLMER Komfortkabine II sind daher alle Bedienelemente ergonomisch auf den Fahrer ausgerichtet. Die rundum verglaste und schallisolierte Kabine bietet durch die tief gezogene, einteilige, schräg ansteigende Frontscheibe einen perfekten Blick auf Nachköpfer, Rodeschare und Reinigungswalzen. 

Die bewährte HOLMER Komfortkabine II garantiert so einen komfortablen Maschineneinsatz rund um die Uhr – für zufriedenes Arbeiten.

 

Denn der Fahrer ist unser wichtigster Mann: 

  • GRAMMER Aktivsitz: Speziell für HOLMER gebaut – denn Sie sind der Mittelpunkt unserer Entwicklungen
  • Perfekte Sicht auf Nachköpfer, Rodeschare und Reinigungswalzen sowie Seitenbereicheund Entladeband – für beste Rodeergebnisse
  • Fahrerorientierte Bedienelemente – für ein ergonomisches Arbeiten
  • Hydrodynamische Kabinenlagerung – für optimalen Fahrkomfort
  • Hervorragende Geräuschdämmung mit nur 63 db Lautstärke – für entspanntes Arbeiten
  • Elektrisch verstellbare, beheizbare Außenspiegel – für den perfekten Blickwinkel
  • Großzügiges Platzangebot mit Ablagen – für persönlichen Freiraum
  • Leistungsstarke Klimaautomatik und getöntes Wärmedämmglas – für einen kühlen Kopf
  • Heizung – für warme Füße an kalten Tagen
  • Stufenlos verstellbare Lenksäule – zur individuellen Anpassung
  • Optional: Datendrucker – für die sofortige Erstellung von Aufträgen

HOLMER SmartDrive Alles im Griff haben.

HOLMER SmartDrive ist das intuitive Bedienkonzept für den Terra Dos T4. Die Kombination aus Touch-Terminal,

Joystick und Jog-Dial garantiert, dass jede gewünschte Funktion schnell und einfach erreichbar ist.

Schnellzugriffe sorgen für ein entspanntes Arbeiten – denn der Fahrer ist unser wichtigster Mann.

 

Der Fahrer im Mittelpunkt:

  • Intuitive Bedienung – für einfaches und sicheres Arbeiten
  • HOLMER EasyTouch 12,1 Zoll Touch-Terminal – alle Informationen auf einen Blick
  • Ergonomische Multifunktions-Armlehne mit Jog-Dial und Joystick – für eine bequeme Fahrzeugbedienung
  • Ausrichtung aller Bedieneinheiten auf den Fahrer – denn Fahrer und Maschine sind eine Einheit
  • Entladebandsteuerung in der linken Armlehne mit stufenloser Regelung und automatischer Folgeschaltung der Quer- und Längskratzböden – für intuitive Bedienung und ergonomisches Arbeiten
  • Memory-Funktion für 6 individuell anpassbare Maschinengrundeinstellungen (trocken – normal – nass – bergauf – geradeaus – bergab) – für komfortables Arbeiten
  • Strukturiertes Bedienpanel für die 28 LED-Scheinwerfer – für schnelle Bedienung
  • Tempomat – für Acker- und Straßenfahrt
  • Fahrzeugdiagnose – für eine schnelle Hilfe

Fahrerassistenzsysteme Den Überblick haben.

Der Terra Dos T4 wird beim Roden automatisch gelenkt: Über den Blatttaster und die Impulse der Scharkörper, deren Signale vom Bordcomputer als Lenkimpulse für die Achsen ausgegeben werden, bleibt der Roder immer auf Spur.

Mit diesen und vielen weiteren technischen Lösungen entlasten und unterstützen wir den Fahrer, damit er sich ganz auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren kann: hervorragende Rodequalität abzuliefern.

 

Die Arbeitserleichterung der Zukunft schon heute:

  • Reihenführung über Blatttaster und Scharkörper – für automatisches Lenken
  • HOLMER TerraControl-Vorgewendemanagement – zum automatischen Ausheben und Einsetzen des Rodeaggregats
  • Tempomat – für bequeme Acker- und Straßenfahrt
  • TerraDat-Datenmanagementsystem mit Datenexport – für einfachste Dokumentation
  • Optional: HOLMER EasyLift – zur automatischen Einzelreihentiefenführung
  • Optional: Bis zu 6 Farbkameras im Bereich von Siebband, Maschinen- heck und Entladeband sowie HOLMER TopView mit max. 270°- Rundumsicht – für perfekte Übersicht

Optional: HOLMER SmartTurn – für automatische Wendemanöver

Das erste Headlandmanagement für selbstfahrende Erntemaschinen: SmartTurn kombiniert zum ersten Mal das mechanische Reihenlenksystem und das Vorgewendemanagement TerraControl am Rübenroder mit einem GNSS-gesteuerten Headlandturning, wie es aus der Traktorentechnik bekannt ist. Damit ist erstmals ein auto­matischer Wendevorgang am Vorgewende möglich – inklusive Ausheben und wieder Einsetzen des Rodeagg­regats sowie der notwendigen Lenkmanöver.

 

Die Gemeinschaftsentwicklung von REICHHARDT und HOLMER erweitert den Terra Dos T4 um eine moderne, automatische Lenk- und Smart-Farming-Funktion zur Optimierung der Rübenernte und des Bodenschutzes. Das System ist mit einer DLG-Silbermedaille ausgezeichnet.

 

 1. Ein akustisches Signal zeigt den optimalen Zeitpunkt für den Wendevorgang an. Der Fahrer aktiviert SmartTurn. Der Terra Dos T4 beendet das Roden an der Bestandsgrenze automatisch und hebt das Rodeaggregat am idealen Punkt aus.

 

2. Gleichzeitig übernimmt die GNSS-Lenkung den Wendevor­gang. Dabei wird ein idealer Wendeweg abgefahren. Das System steuert automatisch die richtige, nächstgelegene Spur an.

 

3. Dort setzt SmartTurn das Rodeaggregat automatisch am ide­alen Punkt wieder in den Bestand ein. Anschließend übernimmt das bewährte Reihentasterlenksystem die Steuerung der Ma­schine in der Spur. REICHHARDT SMART CONTROL zeichnet alle Daten auf; diese stehen für Dokumentation und Auswertung zur Verfügung.

 

Die schlaue Art zu wenden:

  • Automatische Steuerung des Fahrzeugs über GNSS bzw. Reihentaster – damit der Fahrer sich ganz auf die Überwachung der Rodequalität konzentrieren kann
  • Stets optimale und kürzeste Fahrwege am Vorgewende ohne unnötiges Rangieren – für bestmöglichen Bodenschutz
  • Automatisches Ausheben und Einsetzen des Rodeaggregats zum optimalen Zeitpunkt – für reduzierten Verschleiß und Kraftstoffverbrauch
  • Rascheres Wenden am Vorgewende – für kürzeste Nebenzeiten
  • Automatisches Einsetzen in der richtigen Reihe – zur Entlastung des Fahrers und zum Vermeiden von Ernteverlusten

Option: EasyHelp 4.0 Online sein.

HOLMER entwickelt mit Bosch und Arvato Systems die Telematiklösung EasyHelp 4.0.

Neben einer weiter verbesserten und ausgebauten Servicelösung zur Ferndiagnose und -wartung für den HOLMER Service ist EasyHelp 4.0 zusätzlich an das bekannte Farmmanagementsystem Farmpilot angebunden. So können Auftragsdaten bequem und schnell online vom Computer in die Fahrerkabine übermittelt werden. Gleichzeitig meldet der Terra Dos T4 aktuelle Maschinen- und Auftragsdaten zurück zum Disponenten.

 

Das Internet der Dinge schon heute: 

  • Vollständige Transparenz über Maschinendaten – für eine einfache Einsatzplanung
  • Online Übermittlung von Auftragsdaten direkt an den Terra Dos T4 – für einen effizienten und bequemen Maschineneinsatz
  • Im Störungsfall sofortige Auswertung der Parameter durch den HOLMER Service – für einfache Problemidentifikation, schnellsten Service und perfekte Ersatzteilversorgung
  • Anbindung an die Datenaustauschplattform agrirouter – für eine herstellerübergreifende Lösung und Unabhängigkeit bei der Wahl des Farmmanagementsystems