Trockene Rodebedingungen? Kleine Rüben?

07.09.2018

Der trockene, heiße Sommer 2018 wirkt sich auch auf die Rübenkampagne aus: Trockene Böden und kleine Rüben sind vielerorts die Herausforderung bei der Ernte.

Dass der HR-Roder hier durch die oszillierende Bewegung seiner Rodeschare einen klaren Wettbewerbsvorteil hat, hat die trockene Kampagne 2016/17 wieder eindrucksvoll gezeigt. Wo andere schon standen, rodete der HR-Roder am Terra Dos zuverlässig weiter.

Das Wissen und die Erfahrungen aus den letzten trockenen Kampagnen hat der HOLMER-Kundendienst nun zusammengefasst und hier zum Download zur Verfügung gestellt. Damit erhalten alle Maschinenbesitzer und Fahrer die nötigen Informationen, um die HOLMER-Zuckerrübenvollernter optimal vorzubereiten. Zum einen gibt es einige technische Umrüstmöglichkeiten, um kleine Rüben weder am Rodeaggregat noch in der Reinigungsstrecke zu verlieren, zum anderen sind gerade bei solch extremen Bedingungen die Einstellungen an der Maschine und die regelmäßige Wartung noch wichtiger für die Rodequalität. Seien Sie vorbereitet auf die Kampagne 2018/19!

Noch Fragen? Ihr HOLMER-Servicepartner vor Ort hilft Ihnen gerne weiter. Auch der HOLMER-Kundendienst in Eggmühl ist immer für Sie da und unter der kostenlosen 24-Stunden-Hotline +49 (0)9451-9303 3900 erreichbar.

Das HOLMER-Team wünscht viel Erfolg und gute Fahrt in der Kampagne 2018/19.

Das HR-Rodeaggregat im Einsatz bei trockenen Erntebedingungen.