Neu: Der Gülletrac für jedermann - Terra Variant 435

30.10.2017

Auf der Agritechnica 2017 wird er vorgestellt: Der „kleine Bruder“ des Terra Variant 585 – der Terra Variant 435. Der extrem leichte Gülletrac ist bestens geeignet für die Bestandsdüngung im Frühjahr und zum bodennahen Ausbringen von Gülle. HOLMER bietet mit dem Terra Variant 435 eine weitere Lösung für die bodenschonende Gülleausbringung in Zeiten der neuen Düngeverordnung.

 

Der Terra Variant 435 im Überblick:

·      Motor und Fahrantrieb: Für die entsprechende Leistung sorgt im Terra Variant 435 der Reihensechszylinder Mercedes Benz Motor OM 470 LA mit 435 PS /320 kW, 2.100 Nm Drehmoment und 10,7 l Hubraum. Der Motor erfüllt bereits heute alle Anforderungen der Abgasnorm Stage V, die ab 2019 gilt, und schont so die Umwelt.

Der kleine Terra Variant hat einen neuartigen hydrostatischen Fahrantrieb mit Einzelachsantrieben, der ein stufenloses Fahren von 0-40 km/h ermöglicht – Kardanwellen zu den Achsen entfallen dadurch.

 

·      DynaProtect – Nur Fliegen ist bodenschonender: Das Fahrerassistenzsystem HOLMER DynaProtect ermöglicht die individuelle, automatische Regelung der Voreilung beider Antriebsachsen in jeder Lage. Abhängig von Geländeneigung und Flächenbewuchs sorgt es für besten Bodenschutz im wachsenden Bestand bzw. auf Grünland sowie Spurtreue bei Reihenkulturen und Fahrgassenausbringung – besonders im Frühjahr. Auf der Straße minimiert es Verschleiß- und Kraftstoffkosten.

 

·      Fahrwerk: Vollständig neu entwickelt wurde für den Terra Variant 435 ein schlanker Zentralrohrrahmen aus hochfestem Stahl. Die ebenfalls neue Vorderachsfederung mit integriertem Hangstützsystem bietet zusammen mit dem langen Radstand von 4,26 m optimale Hangstabilität und gleichzeitig besten Federungskomfort.

 

·      Gewicht: Der Terra Variant 435 ist ein extrem leichtes Fahrzeug: Das Trägerfahrzeug bringt lediglich ca. 13,8 Tonnen auf die Waage, denn Bodenschonung beginnt beim Eigengewicht. Mit Gülletechnik wiegt der Terra Variant ca. 16,7 t.

 

·      Reifen: Serienmäßig ist das Fahrzeug mit den neuen Michelin VF 900/60 R 38 CerexBib2 Reifen mit Ultraflex-Technologie ausgerüstet. Das geringe Fahrzeugeigengewicht erlaubt auch bei voller Zuladung Reifeninnendrücke ab min. 1,2 bar und ermöglicht so maximale Aufstandsflächen.

 

·      Kabine und Bedienung: Kabine und Bedienung übernimmt der Terra Variant 435 von seinem „großen Bruder“. Das intuitive Bedienkonzept HOLMER SmartDrive mit EasyTouch-Terminal, Jog-Dial-Bedienung und Joystick wird weitergeführt. Die Bedienung des Aufbaus wird jetzt direkt in das Holmer EasyTouch-Terminal integriert.

 

·      Heckhydraulik: Der Dreipunkt der Kategorie KAT III ist wie beim Terra Variant 585 beidseitig hydraulisch vollschwenkbar und stellt so sicher, dass auch im Hundegang nur gerade Kräfte wirken, um das Material von Maschine und Anbaugerät nicht unnötig zu belasten. Das Dreipunkt Be- und Entlasten für Schlitzgeräte ist serienmäßig integriert.

 

·      Gülletechnik: Der Terra Variant 435 ist ausgestattet mit einem 16 m³ Zunhammer GfK-Tank in Ultra-Light-Bauweise. Alle Saugleitungen sind in 10 Zoll ausgeführt. Das Ansaugrohr ist zur Gewichtsoptimierung aus leichtem GfK. Optional ist das Zunhammer VAN-Control für die nährstoffgesteuerte Gülleausbringung erhältlich.

 

·      Pumptechnik: Wie sein „großer Bruder“ ist auch der Terra Variant 435 mit einer Vogelsang VX 186-368 QD Pumpe mit max. 9.000 l/min Förderleistung für kürzeste Ansaugzeiten und flexible Ausbringmengen ausgerüstet. Allerdings kommt hier erstmals eine Aluausführung zum Einsatz – im Gegensatz zur sonst üblichen Gussversion.

 

·      Schneidwerk: Im Terra Variant 435 ist der Vogelsang RotaCut® RCX-48H mit einer Durchflussmenge von max. 10.000 l/min verbaut.

 

Die Agritechnica-Maschine ist bereits an eine bayerische Güllegemeinschaft verkauft. Bestellt werden kann derTerra Variant 435 ab sofort. Das erste Produktionslos wird bereits 2018 aufgelegt.

Extrem leicht: Der HOLMER Terra Variant 435.