HOLMER baut - Neu aufgestellt in die Zukunft

HOLMER baut - Neu aufgestellt in die Zukunft

21.07.2015

Am Freitag, den 17. Juli 2015, haben HOLMER-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann und Daniel Tragus als Vertreter der HOLMER-Eigentümerfamilie Ballu den Kaufvertrag für das neue Firmengelände der HOLMER Maschinenbau GmbH unterschrieben. Der zukünftige Firmensitz liegt im Gewerbegebiet „Am Birlbaum“ in Schierling. Vom derzeitigen Werksgelände in Eggmühl ist dieses gerade einmal fünf Kilometer entfernt. „Wir sind in der Marktgemeinde Schierling zu Hause. Hier liegen unsere Wurzeln. Hier wollen wir bleiben. Denn unsere Mitarbeiter machen den Erfolg des Unternehmens aus – und die sind hier!“, so Wolfgang Bergmann. Auch Schierlings erster Bürgermeister Christian Kiendl freut sich über die Entscheidung von HOLMER, der Gemeinde treu zu bleiben und in die Zukunft zu investieren: „Wir sind sehr glücklich, dass es jetzt zu diesem Abschluss gekommen ist!“

140.000 Quadratmeter für die Neuausrichtung des Unternehmens

Das neue Gelände im Schierlinger Gewerbegebiet bietet zahlreiche Vorzüge. Mit entscheidend war die verkehrstechnisch zentrale Lage des Geländes direkt an der vierspurig ausgebauten B 15 neu, die die Erreichbarkeit der Firma für LKWs und Tieflader deutlich verbessert. Auch strategische Überlegungen zur Ausrichtung der HOLMER Maschinenbau GmbH waren für Wolfgang Bergmann kaufentscheidend: „Langfristig möchten wir hier in Schierling in Zukunft wieder alle Bereiche der Firma zusammenführen. Aktuell sind wir auf drei Standorte verteilt, da der Platz in Eggmühl einfach zu klein für uns geworden ist. Außerdem haben wir mit dem neuen Gelände die einmalige Chance, alle Strukturen und Prozesse auf den aktuellsten Stand zu bringen und HOLMER fit zu machen für die Industrie 4.0.“

Folgerichtig hat sich HOLMER nun für die Zukunft aufgestellt: 140.000 Quadratmeter – also gut 41 Tagwerk – hat das neue Firmengelände, das vom Kommunalunternehmen Markt Schierling bereitgestellt wurde. 100.000 Quadratmeter werden sofort neues Firmeneigentum. Für den Rest ist mit Flächennutzungs- und Bebauungsplänen noch konkretes Baurecht zu schaffen, für das der Marktgemeinderat bei der letzten Sitzung mit Mehrheit gestimmt hat. Sobald dieser Bebauungsplan bestandskräftig ist, gehen auch die übrigen 40.000 Quadratmeter in Firmeneigentum über. Die Verträge wurden vor dem Notar in Mallersdorf geschlossen. Im ersten Schritt werden „Am Birlbaum“ die Logistik und der Kundendienst angesiedelt. Bereits 2017 werden die ersten Ersatzteile, Maschinen und Mitarbeiter ins Gewerbegebiet Schierling umziehen. Der Baubeginn für die neuen Hallen wird zeitnah erfolgen, denn die Zeit ist knapp. „Der Standort Regensburg, wo sich derzeit unser Lager befindet, ist zu weit entfernt von Eggmühl – und die Räume sind zeitlich befristet angemietet“, erklärt Wolfgang Bergmann den Wunsch nach dem raschen Umzug.

(v.l.n.r.) Manuel Kammermeier, Fritz Wallner und erster Bürgermeister Christian Kiendl als Vorstände des Kommunalunternehmens mit Notar Nico Matheis, Daniel Tragus, dem Vertreter der HOLMER-Eigentümerfamilie Ballu, und HOLMER-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: Gemeinde Schierling)

Das neue HOLMER-Firmengelände. (Foto: Gemeinde Schierling)